• Foto: Dietmard Meiner pixelio.de
  • Foto Paulwip pixelio.de
  • Foto: w.r.wagner pixelio.de
  • Foto: M- E pixelio.de
  • Foto: Martin Jaeger pixelio,de
  • Foto: Petra Bork pixelio.de
  • Foto: w. r. wagner pixelio.de

Mit Fun in die Sommerpause

 

Auf dieses Angebot ließ sich die Aktiven der Lauffreunde Bönen beim Fun-Biathlon eine Woche vor Ferienbeginn ein, und waren dabei auch noch erfolgreich. „BIATHLON GANZ EINFACH - OHNE SCHNEE - OHNE GEWEHR“, mit diesem Slogan warb der Veranstalter für sein Event, das am vergangen Sonntag nahe Bönen im Werler Ortsteil Hilbeck zum zweiten Mal stattfand. Zur Wahl standen Strecken mit einer Länge von 6 km und 10 km Länge. Nach jeweils einer Laufrunde von 2 km war Geschicklichkeit gefragt. Es galt, mit 5 Würfen drei schwarze "Scheiben" fallen zu lassen. Gelang das nicht, war pro verfehlter Scheibe eine Strafrunde von 80 m zu laufen. Für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren gab es den 1 km-Kids-Fun-Biathlon, mit kürzeren Lauf- und Strafrunden. Der 6 km-Wettbewerb und der 1 km-Wettbewerb waren für Einzelstarter ausgeschriebenen, der 10km-Wettbewerb für Einzelstarter und als Team-Challenge.

Marcus Münstermann erreichte über 6 km mit einer Gesamtzeit von 27:10 Min. Platz 5 in der Gesamtwertung, für Meinolf Nather bedeuteten 37:27 Min. Platz 23 (von 59 Aktiven). Moritz Münstermann (Jg. 2009) schaffte im Nachwuchswettbewerb über 1 km mit einer Zeit von 6:24 Min. immerhin Platz 7 (von 31 Teilnehmern).

Die restlichen Bönener hatten sich allesamt für die 10 km-Team-Challenge gemeldet. Die Teams bestanden aus 2 bis 4 Personen, die sich die Strecke teilen mussten. Da dabei auch „Vereinsgrenzen“ überschritten werden durften, hatten sich Martin Munk und Hauke Deutschmann mit Sven Serke zusammengetan. Serke war bis Ende 2016 für die Lauffreunde startberechtigt und ist jetzt für die Laufsportfreunde Münster aktiv. Das Trio gewann den Wettbewerb mit 40:38 Min. deutlich mit rund dreieinhalb Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Mannschaft.

Hier die Ergebnisse der übrigen Bönener Mannschaften: Markus Meier, Sandra Nave, Markus Nave und Michael Klein, Platz 10 in 51:30 Min.; Jochen von Glahn, Rita Margraf, Thomas Margraf, Peeter Bollwig, Platz 14 in 54:36 Min., Carsten, Sabina und Nadine Donkiewicz, Platz 21 in 58:50 Min. In der Ergebnisliste erscheinen 31 Mannschaften.

Jochen von Glahn, Vorsitzender der Lauffreunde: „Die Probewürfe, ähnlich dem Anschießen beim Winterbiathlon, klappten gut. Aber unter Belastung im Rennen sank die Trefferquote doch ganz erheblich, und so wurde die Laufstrecke für uns um einiges länger.“ Markus Meier, sein Vertreter meint: „Zum Glück gibt die Ergebnisliste keine Auskunft über die Zahl der Strafrunden.“